Das wiederentdeckte Heilkraut mit Ginseng-Wirkung!

Die Jiaogulanpflanze stammt ursprünglich aus den Naturwäldern Chinas und bedeutet übersetzt „Gewundene Rankenorchidee“. China Illustration Das unscheinbare und schnellwachsende Gewächs, das auch in Europa gezogen und bis -18° überwintert werden kann, führte bislang, trotz einiger Erwähnungen als chinesisches Volksheilkraut, ein kaum beachtetes Dasein. Umso bemerkenswerter scheint es daher, dass diese in der westlichen Welt ebenso kaum wahrgenommene Pflanze, derzeit die ganze Aufmerksamkeit vieler gesundheitsbewusster Menschen für sich gewinnen kann.

In der traditionellen chinesischen Medizin gilt Jiaogulan als Neuling, als Debütant. Warum? Man hat die Jiaogulanpflanze über Jahrhunderte schlichtweg übersehen. Sie gedieh ursprünglich in den südlichen Bergregionen, weit abgelegenen vom zentralen Mittelpunkt Chinas und der dort entwickelten Lehre der traditionellen chinesischen Medizin. Erst in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts stießen zwei Forschergruppen mehr zufällig und unabhängig voneinander auf das Heilkraut. Die erste suchte in den abgelegenen Bergregionen Südchinas nach einem pflanzlichen Zuckerersatzstoff, die zweite führte dort eine wissenschaftliche Volkszählung durch. Beide beendeten ihre Untersuchungen mit erstaunlichen Ergebnissen.

weiterlesen - zur Seite 2

Bio Jiaogulan Tea-Picker Logo
Buch-Jiaogulan-Chinas Pflanze der Unsterblichkeit